Thema des Tages

Software Aktie verliert mehr als 20 Prozent / Konzern kappt Ziele wegen Corona-Krise

SAP stürzt an der Börse ab

Archivartikel

Walldorf.Nachdem SAP die Jahresprognose wegen Corona abgeschwächt und die mittelfristigen Ziele zurückgenommen hat, ist der Aktienkurs am Montag um mehr als 20 Prozent eingebrochen. Das zog den gesamten deutschen Leitindex Dax hinunter. Der Börsenwert des Walldorfer Softwarekonzerns schrumpfte um 30 Milliarden auf etwa 120 Milliarden Euro.

SAP habe ein glanzloses Zahlenwerk für das dritte Quartal präsentiert, das überschattet werde von zurückgesetzten mittelfristigen Zielen, erklärte Analyst Michael Briest von der Großbank UBS.

SAP-Vorstandssprecher Christian Klein kündigte an, den Konzern künftig noch stärker auf das Cloud-Geschäft – also Miet-Software im Internet – auszurichten. Das allerdings drückt die nächsten Jahre auf die Gewinnspanne, weil Cloud-Software noch nicht so viel abwirft wie das klassische Geschäft mit Softwarelizenzen. „Ich opfere den Erfolg unserer Kunden nicht der kurzfristigen Optimierung unserer Marge“, sagte Klein und verteidigte seine Strategie. Die Kunden fragten schließlich verstärkt Software aus der Cloud nach.

Finanzchef Luka Mucic ergänzte, das Management steuere das Unternehmen nicht nach der Marge: „Wir wollen ein Wachstumsunternehmen bleiben.“ jung

Zum Thema