Thema des Tages

Bildung Westermann-Gruppe und Betreiber der Klett-Filiale führen wirtschaftliche Gründe an / Lehrerverband prüft Auswirkungen

Schulbuchverlage schließen Niederlassungen in Mannheim

Mannheim.In diesem Sommer haben zwei von drei sogenannten Beratungszentren für Unterrichtsmaterial von Lehrern ihre Niederlassungen in Mannheim aufgegeben. Pädagogen können sich in Mannheim künftig nur noch in der Cornelsen-Filiale auf den Planken vor Ort über Unterrichtsmaterial beraten lassen, dieses anschauen und dort kaufen. Das von der Westermann-Gruppe betriebene Schulbuchzentrum am Ring und das Beratungszentrum im Stadthaus, unter anderem mit Schulmaterial des Ernst Klett Verlags, haben sich in den vergangenen Monaten dagegen aus Mannheim zurückgezogen.

Sowohl die Westermann-Gruppe als auch das für das Beratungszentrum im Stadthaus zuständige Stuttgarter Verlagskontor haben dieser Zeitung vor allem wirtschaftliche Gründe für die Schließungen genannt. Demnach blieben zuletzt die aufgrund der strategisch guten Lage im Drei-Bundesländer-Eck erwarteten guten Besucherzahlen aus. „Einen Standortvorteil gab es nicht“, teilte das Stuttgarter Verlagskontor mit.

Welche Auswirkungen die Schließungswelle auf die Qualität der Unterrichtsvorbereitung für Lehrer in der Rhein-Neckar-Region hat, ist noch unklar. Der Philologenverband Baden-Württemberg wolle dies in den nächsten Tagen prüfen, sagte der Vorsitzende, Ralf Scholl, im Gespräch mit dieser Zeitung. 

Zum Thema