Thema des Tages

„Durlach flimmert“

Sonderausstellung zur Filmkultur

Karlsruhe-Durlach.Die Sonderausstellung „Durlach flimmert. Kino, Film, vergnügen 1945-1980“ widmet sich der Kino- und Filmkultur in Durlach, Akteuren und Geschichten vom Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg über die Zeit des „Kinobooms“ bis zur Schließung der letzten Spielstätte in Durlach im Jahr 1980. Eröffnet wird sie am Freitag, 15. Juni, um 20 Uhr im Festsaal der Karlsburg, Pfinztalstraße 9.

Wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt, nahmen im Juli 1945 die „Kammer-Lichtspiele“ als erstes der Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf. Im entbehrungsreichen Alltag der Nachkriegszeit waren Kinobesuche eine willkommene Abwechslung.

Die Ausstellung zeigt, was von den Filmtheatern und Filmerlebnissen übrigblieb: Überliefert in historischen Dokumenten, präsent in Erzählungen, die der Hamburger Regisseur Philipp Hartmann in außergewöhnlichem Interviewstil filmisch dokumentiert hat. zg