Thema des Tages

Erhard Eppler

SPD verliert Vordenker

Archivartikel

Schwäbisch Hall.Die SPD trauert um Erhard Eppler (Bild). Der frühere Bundesminister starb am Samstag im Alter von 92 Jahren in Schwäbisch Hall, wie die Partei mitteilte. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer würdigte ihn „als einen großen Vordenker in unseren Reihen“. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nannte Eppler einen „wunderbaren Lehrer“. Der promovierte Gymnasiallehrer, 1926 in Ulm geboren, kam 1956 zur SPD und übernahm dort eine Vielzahl an Ämtern. Unter Kanzler Kurt Georg Kiesinger (CDU) wurde er 1968 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und blieb dies unter Kanzler Willy Brandt (SPD). Zweimal trat er erfolglos als Spitzenkandidat der SPD im Südwesten an. dpa

Zum Thema