Thema des Tages

Buga 2023 Mannheimer Bundesgartenschau-Gesellschaft präsentiert Ausstellungskonzept für die beiden Flächen

Spinelli als „Experimentierfeld“

Archivartikel

Mannheim.Klima, Umwelt, Energie und Nahrung – mit diesen vier Leitthemen und mehr als 5000 Veranstaltungen will die Mannheimer Bundesgartenschau-Gesellschaft in drei Jahren 2,1 Millionen Besucher auf die beiden Ausstellungsflächen Spinelli und Luisenpark locken. Die Buga solle „Schaufenster für eine grüne und nachhaltige Zukunft” werden, sagte Buga-Geschäftsführer Michael Schnellbach am Donnerstag vor Journalisten. Er sprach von einer „Gartenschau mit einem anderen Blickwinkel“.

Das Buga-Team entwickelte das Ausstellungskonzept gemeinsam mit der niederländischen Agentur NorthernLight. Sie sei spezialisiert auf Planung und Umsetzung von kulturellen, wissenschaftlichen und digitalen Projekten. Für die Ausarbeitung des Ausstellungskonzeptes wurde NorthernLight im Mai dieses Jahres beauftragt.

Überraschungen und Klassiker

Das Ausstellungskonzept berücksichtige die Besonderheiten der beiden Austragungsflächen, so Schnellbach, aber auch die Stadt Mannheim aus dem Blickwinkel der Besucher. Dabei sollen sich Spinelli als „Experimentierfeld” und der Luisenpark als gewachsene Parkanlage ergänzen. Beide Flächen werden mit einer Seilbahn verbunden sein. Im Luisenpark fand 1975 die mit 8,1 Millionen bisher bestbesuchte Bundesgartenschau statt. Das Experimentierfeld auf Spinelli soll Besuchern „Wissenswertes und Erstaunliches“ aus dem Bereich der Leitthemen bieten.

Das Konzept ermögliche den Gästen einen tollen Tag, an den sie sich gern erinnern, sagte Kirsten Batzler, Leiterin der Abteilung Marketing, Kultur und Veranstaltungen bei der Mannheimer Bundesgartenschau-Gesellschaft. Das Besuchererlebnis stehe im Mittelpunkt. Neben den Bundesgartenschau-Klassikern wie Blumenschauen und Veranstaltungen sollen Überraschungen ein wesentlicher Bestandteil der Veranstaltung sein.

Ein Leitsystem werde die Besucher in drei Jahren über die beiden Geländeteile führen. Die Strecke soll die Höhepunkte der Buga streifen.

Derzeit arbeitet die Buga-Gesellschaft unter anderem am Verkehrs- und am Gastronomiekonzept für 2023. Zwischenergebnisse sollen im Herbst vorgestellt werden. Im August beginnen laut Schnellbach die eigentlichen Bauarbeiten auf Spinelli. Bisher sei dort nur rückgebaut worden. In einem Jahr werden Au-Gewässer und Panoramasteg angefangen.

Die Buga in Mannheim wird am 14. April 2023 beginnen und 178 Tage später, am 8. Oktober, enden. Bundesgartenschauen finden alle zwei Jahre statt.

Zum Thema