Thema des Tages

Südwesten

Steuerloch wird größer

Stuttgart.Die baden-württembergische Regierung muss in den kommenden zwei Jahren mit 1,2 Milliarden Euro weniger auskommen, als sie bisher veranschlagte. Diese Zahl nannte Finanzministerin Edith Sitzmann am Montag in Stuttgart als Folge der bundesweiten Steuerschätzung der vergangenen Woche. Für 2019 ergab sich noch ein Plus von 70 Millionen Euro.

Härter trifft es Städte und Gemeinden im Südwesten, die nach der Schätzung schon dieses Jahr mit 105 Millionen Euro weniger auskommen müssen. 2020 und 2021 soll das Steuerloch jeweils auf mehr als eine Milliarde Euro steigen. Sitzmann: „Die finanziellen Spielräume werden in den kommenden Jahren deutlich kleiner.“ pre