Thema des Tages

Stolpersteine erinnern an jüdische Mitbürger in Lorsch

Archivartikel

Lorsch.Weitere zwölf Stolpersteine hat der Kölner Künstler Gunter Demnig gestern in Lorsch verlegt. Die kleinen Pflastersteine mit aufgesetzter Bronzetafel erinnern an ehemalige jüdische Bürger, die Opfer von Gewalt und Vertreibung wurden. Insgesamt gibt es in Lorsch damit jetzt 38 Stolpersteine. Bis zum Jahr 2022 sollen es insgesamt 55 werden. Mit der aktuellen Verlegeaktion wird an vier Familien erinnert, die in der Bahnhofstraße lebten. Heimatforscher Thilo Figaj berichtete aus den Biografien der früheren Lorscher Bürger, von denen viele in die USA fliehen konnten. Andere wurden in Auschwitz ermordet oder in den Tod getrieben. kel/Bild: Funck

Zum Thema