Thema des Tages

Flüchtlinge Kretschmann will Gruppen trennen

Straftäter sollen raus aus Städten

Stuttgart/mannheim.Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sucht nach neuen Lösungen im Umgang mit problematischen Flüchtlingen. „Wir können Asylsuchende, die Probleme bereiten, oft erst packen, wenn sie schwere Straftaten begehen“, sagte er im Interview mit dieser Zeitung. Problematisch werde es, wenn nicht Einzelne eine Straftat begingen, sondern eine Gruppe. Das Gefährlichste, was die menschliche Evolution hervorgebracht habe, seien junge Männerhorden. Solche Gruppen müsse man trennen und aus Großstädten herausnehmen. Städte seien für solche Leute wegen der Anonymität und der Gleichgesinnten attraktiv. Der Gedanke, einige „in die Pampa“ zu schicken, sei nicht falsch. pre