Thema des Tages

Handel Gewerbetreibende sollen künftig mehr für Sauberkeit in Innenstadt zahlen / Verärgerte Reaktionen

Streit um Reinigung der Mannheimer Planken

Archivartikel

Mannheim.Händler in der Mannheimer Innenstadt wehren sich gegen Pläne der Stadtverwaltung, wonach sie bei der Reinigung der Planken künftig stärker zur Kasse gebeten werden sollen. Eine entsprechende Vorlage von Umweltbürgermeisterin Felicitas Kubala (Grüne) steht auf der Tagesordnung für die Gemeinderatssitzung am kommenden Dienstag. Für die Nassreinigung auf den Planken sollen demnach Händler und Anlieger pro Meter Frontfläche 29,77 Euro jährlich zusätzlich zahlen. Mit einem Brief an die Bürgermeisterin bitten nun der Handelsverband Nordbaden und die Werbegemeinschaft Mannheim City darum, den Antrag kurzfristig zurückzuziehen. Dieser Vorstoß sei nicht mit den Verbandsorganisationen der Händler abgestimmt, nennt der Verband einen der Gründe.

Die Stadt sieht allerdings die Händler in der Pflicht, wie sie am Freitag auf Anfrage mitteilte. „Gewerbetreibende und Einzelhandelsverband hatten bereits vor der Eröffnung der Planken zusätzliche Reinigungsmaßnahmen gefordert, dem ist die Abfallwirtschaft zügig nachgekommen, unter anderem mit der Nassreinigung“, schreibt Kubala.

Bisher würden diese Mehrkosten ausschließlich von der Stadt getragen. „Die Gewerbetreibenden an den Planken profitieren von dem Mehr an Sauberkeit, und die zusätzlichen Gebühren sind maßvoll und zumutbar.“

Zum Thema