Thema des Tages

Software Andreas Schneider-Neureither stirbt mit 56 Jahren

Trauer um SNP-Gründer

Archivartikel

Heidelberg.SNP-Konzernchef und Unternehmensgründer Andreas Schneider-Neureither ist tot. Er sei in der Nacht auf Montag im Alter von 56 Jahren verstorben, wie das Heidelberger Softwareunternehmen mitteilte. Der Manager hinterlässt den Angaben zufolge seine Ehefrau und vier Kinder.

Schneider-Neureither starb an einem anaphylaktischen Schock. Das ist eine schwere Form der allergischen Reaktion, die den ganzen Körper erfassen kann.

SNP (Schneider-Neureither & Partner) wurde 1994 gegründet. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 1500 Mitarbeiter, davon 350 am Stammsitz Heidelberg. Schneider-Neureither ist Namensgeber der neuen Sporthalle „SNP dome“ in Heidelberg, die noch dieses Jahr eröffnen sollte. Gesellschaftliches Engagement hat ihm viel bedeutet.

Der überraschende Todesfall schockierte nicht nur die Belegschaft, sondern auch die Aktionäre: Nach der Mitteilung fiel der Kurs des Softwareherstellers um bis zu elf Prozent. Wie sich die SNP-Spitze künftig aufstellt, ist noch unklar. An diesem Mittwoch tagt der Verwaltungsrat. jung

Zum Thema