Thema des Tages

Gipfeldiplomatie Kanzlerin Merkel warnt nach G7-Eklat

Trump spricht Kim unter vier Augen

Singapur/Berlin.US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un werden bei ihrem Gipfeltreffen heute in Singapur zunächst unter vier Augen zusammenkommen. Neben den Staatsmännern dürften nur die Übersetzer in den Raum, teilte das Weiße Haus gestern mit. Anschließend soll es zu einem Arbeitstreffen im erweiterten Kreis kommen.

Zur US-Delegation gehören neben Trump unter anderem Außenminister Mike Pompeo und der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton. Für den Abend um 20 Uhr Ortszeit (14 Uhr MESZ) sei die Rückreise des Präsidenten nach Washington vorgesehen.

Unterdessen droht Bundeskanzlerin Angela Merkel US-Präsident Trump nach dem G7-Eklat mit einer starken gemeinsamen Reaktion Europas. „Wir lassen uns nicht ein ums andere Mal da irgendwie über den Tisch ziehen. Sondern wir handeln dann auch“, sagte die CDU-Chefin mit Blick auf die von Trump verhängten Strafzölle auf Aluminium- und Stahlimporte.

Für den Fall, dass Trump wie geplant weitere Strafzölle auf deutsche Autos verhängen sollte, kündigte die Kanzlerin scharfe, und wenn möglich, europäische Gegenmaßnahmen an. dpa