Thema des Tages

„Babymord-Prozess“ Frankenthaler Richter gehen von vorsätzlichem Wurf vom Balkon aus

Vater tötet Säugling – 15 Jahre Haft

Frankenthal.Weil er sein Baby aus Eifersucht vom Balkon geworfen und damit getötet hat, muss ein 35-jähriger Vater wegen Mord 15 Jahre ins Gefängnis. Die Kammer ist überzeugt, dass der Frankenthaler seinen wehrlosen Säugling siebeneinhalb Meter in die Tiefe stürzen ließ, um die Mutter für ihre angebliche Untreue zu bestrafen. Lebenslange Haft verhängte das Gericht nicht, weil der Mann in der Tatnacht unter dem Einfluss von Kokain gestanden hatte und nur vermindert schuldfähig war.

Der Version des Vaters, er habe das kleine Mädchen im Kokainrausch versehentlich fallenlassen, erteilte die Strafkammer eine Absage: „Es gibt keinen vernünftigen Zweifel daran, dass er sein Baby vorsätzlich getötet hat“, betonte der Vorsitzende am Freitag. Ins Gefängnis muss der 35-Jährige trotz des Schuldspruchs vorerst nicht. Wie berichtet, ist der Mann nach einer erfolgreichen Verfassungsbeschwerde wegen zu langer Haftdauer seit Februar auf freiem Fuß. Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten zwar einen neuen Haftbefehl beantragt, das lehnte die Kammer jedoch ab.

Keine Fluchtgefahr

„Der Angeklagte ist nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft zu 15 Prozessterminen erschienen, deshalb gehen wir nicht von Fluchtgefahr aus“, so der Vorsitzende Richter. Das Gericht verurteilte den Mann außerdem wegen gefährlicher Körperverletzung in drei Fällen sowie Geiselnahme. Er hatte seine Lebensgefährtin, einen Bekannten und seine sechsjährige Tochter aus erster Ehe in der Tatnacht ebenfalls mit einem Messer bedroht beziehungsweise verletzt.

„Ich halte dieses Urteil für absolut angemessen“, sagte Oberstaatsanwältin Doris Brehmeier-Metz. Verteidiger Alexander Klein, der einen Freispruch erreichen wollte, kündigte Revision an. Anwalt Frank Peter, der die Mutter des getöteten Babys vertritt, zeigte sich „hochzufrieden“. Dennoch sei es enttäuschend, dass der Verurteilte vorerst auf freiem Fuß bleibe. sin