Thema des Tages

Sperrzeiten Gastronomen pochen auf Liberalisierung

Verband will Reform

Mannheim.Nach dem Urteil zu strengeren Sperrzeiten in der Heidelberg Altstadt sind Gastronomieverbände im ganzen Südwesten besorgt. „Was in Heidelberg passiert, finden wir nicht gut“, sagte die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des hessischen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga), Kerstin Junghans, dieser Zeitung. Die Dehoga Baden-Württemberg sieht die Landesregierung in der Pflicht. Bis aus Bremen und Baden-Württemberg gebe es in allen anderen Bundesländern nur eine Sperrstunde oder gar keine Sperrzeiten. So müsse es auch in Baden-Württemberg geregelt werden. Anwohner der Heidelberger Altstadt hatten wegen des Kneipenlärms geklagt. Das Karlsruher Verwaltungsgericht hatte vergangenen Monat entschieden, dass unter der Woche die Kneipen um Mitternacht und am Wochenende um 2.30 Uhr schließen müssen.

Zum Thema