Thema des Tages

NSU-Prozess

Verteidiger am Zug

Archivartikel

München.Die Verteidiger der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe haben eine Mittäterschaft der Frau aus Jena an den Morden und Anschlägen des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU) bestritten.

Was die Bundesanwaltschaft aufgezählt habe, reiche weder im Einzelnen noch in der Gesamtschau aus, um eine Mittäterschaft zu begründen, sagte Zschäpes Vertrauensanwalt Hermann Borchert gestern im NSU-Prozess vor dem Münchner Oberlandesgericht. Einen Antrag für das Strafmaß stellte der Verteidiger gestern nicht. Wann es ein Urteil geben könnte, ist nach wie vor offen. 

Zum Thema