Thema des Tages

Formel 1 Heppenheimer will Hamilton auf den Fersen bleiben

Vettel gibt sich kämpferisch

Archivartikel

Austin.Kurz vor dem Saisonende in der Formel 1 will Sebastian Vettel lieber nicht zu weit in die Zukunft schauen. Dem neuen und alten Weltmeister Lewis Hamilton dürfte der gebürtige Heppenheimer in Diensten von Ferrari schon am Sonntag gratulieren müssen. Schließlich reicht dem britischen Mercedes-Piloten beim Großen Preis der USA (20.10 Uhr/RTL und Sky) ein achter Platz, um seinen Titel zu verteidigen.

Dennoch gibt Vettel seinen großen Traum nicht auf. Der 32-Jährige will die Durststrecke der Scuderia Ferrari beenden und die WM-Trophäe in der kommenden Saison nach Maranello holen. Der letzte Titel liegt lange zurück – Kimi Räikkönen jubelte 2007 mit den Roten.

Vettel weiß, dass die Zeit knapp wird. Der Vertrag des Routiniers läuft Ende nächsten Jahres aus. Und die Zukunft bei Ferrari gehört seinem Teamkollegen Charles Leclerc. Eine Rolle als Nebendarsteller ist aber so gar nichts für den ehrgeizigen Vettel. Und geht es nach dem zehnmaligen Saisonsieger Hamilton, ist die Zeit dafür auch noch lange nicht gekommen. „Seb fährt gerade wirklich sehr gut. Es ist schön, ihn wieder mit da oben und so gut fahren zu sehen“, sagte der Mercedes-Star nach Vettels zweitem Platz in Mexiko-Stadt. dpa

Zum Thema