Thema des Tages

Europawahl Frauenanteil auf CDU-Liste stagniert

Vier Männer sind vorne

Archivartikel

Stuttgart.Als Vorsitzende der Frauen-Union in Baden-Württemberg fordert Inge Gräßle mehr Macht für die CDU-Spitze bei der Aufstellung der Kandidatenliste für die Europawahl. „Der Landesverband braucht stärkeren Einfluss auf die Zusammenstellung der Liste“, sagte Gräßle im Gespräch mit dieser Zeitung.

Hintergrund der Forderung ist die Nominierung der Südwest-CDU für die Europawahl 2019. Es gilt als sicher, dass die Parteibezirke auf den ersten vier sicheren Plätzen nur Männer als Kandidaten küren. Erst auf Platz 5 ist wie bisher Gräßle selbst vorgesehen. Generalsekretär Manuel Hagel verwies darauf, dass alle amtierenden Abgeordneten wieder antreten. Er werbe für eine „Liste der guten Mischung zwischen Alt und Jung, männlich und weiblich“. pre