Thema des Tages

Dieselaffäre

VW zahlt Milliarde

Wolfsburg.In der Dieselaffäre hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld von einer Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. „Volkswagen akzeptiert das und bekennt sich damit zu seiner Verantwortung“, teilte der Konzern am Abend mit.

Nach den Ergebnissen der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sei es zu „Aufsichtspflichtverletzungen“ gekommen, hieß es in der Mitteilung. Diese seien laut Staatsanwaltschaft „mitursächlich“ dafür, dass von Mitte 2007 bis 2015 „insgesamt 10,7 Millionen Fahrzeuge (...) weltweit mit einer unzulässigen Softwarefunktion beworben, an Abnehmer veräußert und in den Verkehr gebracht wurden“. Die Software soll Abgaswerte auf Prüfständen manipuliert haben.

Formal handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit; die Buße setzt sich aus dem gesetzlichen Höchstbetrag von fünf Millionen Euro sowie einer Abschöpfung wirtschaftlicher Vorteile in Höhe von 995 Millionen Euro zusammen. Der Autohersteller kündigte an, gegen die Geldbuße keine Rechtsmittel einlegen zu wollen. dpa