Thema des Tages

Die Linke Bernd Riexinger und Katja Kipping geben Vorsitz ab

Weibliche Doppelspitze denkbar

Archivartikel

Berlin.Nach mehr als acht Jahren mit Katja Kipping und Bernd Riexinger an der Spitze steht die Linke vor einem personellen Umbruch. Die beiden Parteichefs gaben am Freitag und am Samstag nacheinander ihren Verzicht auf eine Kandidatur für eine weitere Amtszeit bekannt. Auf ihrem Parteitag in Erfurt vom 30. Oktober bis 1. November muss sich die Linke nun neu aufstellen.

Dabei scheint eine Doppelspitze mit zwei Frauen möglich: Als aussichtsreiche Kandidatinnen gelten die Fraktionsvorsitzenden aus Hessen und Thüringen, Janine Wissler (Bild oben) und Susanne Hennig-Wellsow. Hennig-Wellsow sprach sich für ein solches Modell aus. „Ich kann mir eine weibliche Doppelspitze sehr gut vorstellen“, sagte sie in Erfurt. Ihre Kandidatur ließ sie aber offen. Wissler wollte sich nicht zu Personalspekulationen äußern.

Unklar ist, was Kipping und Riexinger nun machen. Kipping werden Ambitionen auf den Vorsitz der Bundestagsfraktion nachgesagt. Für diesen Montag planen die Parteivorsitzenden eine Pressekonferenz. dpa

Zum Thema