Thema des Tages

Industrie Insolvenzverfahren vom Tisch

Wende bei Isodraht

Archivartikel

Mannheim.Der kriselnde Mannheimer Drahthersteller Isodraht hat überraschend seinen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung zurückgenommen. Ab sofort laufe der Betrieb wieder unter Normalbedingungen, teilte das Unternehmen mit. Möglich geworden sei dies durch eine Einigung mit dem Betriebsrat über einen Sozialplan.

Isodraht will die Mannheimer Produktion zum Jahresende schließen. 95 Mitarbeiter sind betroffen. Der ausgehandelte Sozialplan sieht demnach Abfindungen vor. Zusätzlich wird eine Transfergesellschaft eingerichtet, in der die Beschäftigten weiterqualifiziert und fit für den Arbeitsmarkt gemacht werden sollen.

Janna Köke von der Mannheimer IG Metall reagierte erleichtert auf die Einigung. Gleichzeitig erklärte sie: „Leider können wir die Schließung dieses Traditionswerks rechtlich nicht verhindern, auch wenn wir sie weiterhin für falsch halten.“ jung

Zum Thema