Thema des Tages

Zweckverband Biblis und Groß-Rohrheim beim KMB

Ziel: günstige Gebühren

Archivartikel

Biblis/Groß-Rohrheim.Die Gemeinden Biblis und Groß-Rohrheim haben am Freitag ihren Beitritt zum Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) besiegelt. Bei der Unterzeichnung der Verträge machte Helmut Sachwitz, Vorsitzender des Verbandsvorstands und Erster Stadtrat in Bensheim, deutlich, dass die Kommunen gemeinsam in der Lage seien, „günstige Gebühren für die Bürger zu generieren“. Der Zweckverband übernimmt für die beiden Neuzugänge unter anderem die Aufgaben für die Abwasserbeseitigung. Er betreibt die Kläranlage in Biblis, die er zusammen mit dem Kanalnetz der Gemeinde für rund 25,4 Millionen Euro abkauft. Die vier Mitarbeiter der Anlage und eine Reinigungskraft werden vom KMB übernommen. Groß-Rohrheim lässt das Abwasser seit Jahren in der Bibliser Anlage reinigen. Zu dem Verband gehören außerdem Bensheim, Einhausen und Lautertal. Der Verband schreibt 4,5 Stellen aus. Die neuen Mitarbeiter sollen sich um Verwaltungsaufgaben und die Bereiche Straßen- und Kanalbau kümmern. Diese geben die Gemeinden ebenfalls an den Zweckverband KMB ab. ps

Zum Thema