Thema des Tages

Europäische Zentralbank ZEW kritisiert Verschiebung

Zinswende 2019 abgesagt

Frankfurt/Mannheim.Der Beschluss der Europäischen Zentralbank (EZB), eine Leitzinserhöhung länger als bislang angekündigt hinauszuzögern, stößt auf Kritik. „Die Zinswende wird zunächst einmal vom Herbst 2019 auf Anfang 2020 verschoben. De facto handelt es sich jedoch eher um einen Aufschub auf unbestimmte Zeit“, sagte Friedrich Heinemann, Finanzexperte am Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). Europas Währungshüter begründeten ihre gestrige Entscheidung mit eingetrübten Konjunkturaussichten.

Heinemann kritisierte, die EZB sei „nicht mehr frei in ihren Entscheidungen“, da in wichtigen Hauptstädten der Eurozone die „Unvernunft“ bei der Steuer- und Ausgabenpolitik der Staaten wachse. Die Notenbank müsse die Zinsen niedrig halten, „um den Schaden einer unverantwortlichen Fiskalpolitik und fehlender nationaler Reformen“ zu begrenzen. fas