Veranstaltungen

Am Samstag laufen sie wieder

Archivartikel

Marathon: Das Großereignis wechselt den Wochentag – was Sportler, Anwohner und Stadtbesucher wissen müssen

Mannheim/Ludwigshafen.Zahlreiche Sportbegeisterte erobern beim Dämmermarathon am Samstag Mannheim und Ludwigshafen. Für die mittlerweile 15. Auflage des größten Breitensportevents der Region haben sich schon rund 8000 Läufer angemeldet. „Das sind bereits jetzt so viele wie im Jahr zuvor“, sagt Christian Herbert vom Veranstalter M3.

Wegen des Termins am Pfingstwochenende waren 2017 deutlich weniger Sportler an den Start gegangen wie zuvor. „Mit den Nach- und den Anmeldungen aus dieser Woche glauben wir, insgesamt 9000 Teilnehmer zu erreichen“, gibt sich Herbert zuversichtlich.

Die ersten Läufer werden bereits am Freitagabend um 18 Uhr auf die Piste gehen. Beim Schweinehundlauf geht es aber um den Spaß, eine Zeit wird nicht genommen. Ebenfalls am Freitag startet das Rahmenprogramm. Im Rosengarten beginnt um 15 Uhr die Marathon-Messe. Hier können sich auch ohne Anmeldung Sportinteressierte an zahlreichen Ständen über Sport, Fitness und Gesundheit informieren. Gleichzeitig beginnt auch die Startnummernausgabe sowie die Maultaschenparty. Alles drei wird auch am Samstag fortgeführt, dann beginnt das Programm bereits um 10 Uhr.

Die ersten sportlichen Aktionen starten um 15 Uhr. Für die ganz Kleinen gibt es den Bambini-Lauf einmal rund um den Friedrichsplatz. Etwas länger ist bereits der Kids-Run. Auf einer 2,1 Kilometer langen Strecke geht es rund um die Augustaanlage. Läufer des Mini-Marathons laufen die Strecke zwei Mal.

Richtig ernst wird es um 17 Uhr, wenn die Zehn-Kilometer-Läufer vom Wasserturm aus auf die Strecke Richtung Seckenheim gehen. Das Marathon-Programm wird dann um 18.45 Uhr von den Bike&Run-Teams eröffnet: Bei ihnen absolvieren zwei Sportler gleichzeitig den Marathon, wobei sich jeweils einer auf dem Fahrrad erholen kann.

Kurz darauf wird der Großteil der Läufer auf die Strecke gehen: die Marathonis, die die gesamten 42,195 Kilometer absolvieren, sowie die Teilnehmer des Halbmarathons über 21 Kilometer. Mit ihnen starten auch die Staffelmannschaften, bei denen sich zwei oder vier bis sechs Läufer die Strecke teilen. Alle erwartet ein leicht veränderter Kurs im Vergleich zum vergangenen Jahr: In Seckenheim und Ludwigshafen wurden enge Passagen entschärft. „Die Strecke wird dadurch flacher, breiter und schneller“, sagt Christian Herbert. Stimmungshochburgen werden die Läufer wahrscheinlich wieder in Seckenheim, Rheingönheim und natürlich am Friedrichsplatz erwarten. Hier verleihen Action-Points den Läufern die zweite Luft. Im Ziel werden die Läufer außerdem von Pyrotechnik begrüßt, für den letzten Läufer gibt es zudem Konfetti.

Wegen des Marathons ist am Samstag in Mannheim und Ludwigshafen mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. cvs

Zum Thema