Veranstaltungen

Ausnahmepianist im Rosengarten

Klassik: Lars Vogt spielt mit den Mannheimer Philharmonikern Brahms und Beethoven

Mannheim.Bei den Mannheimer Philharmonikern neigt sich die Spielzeit dem Ende zu – und zu dem hat sich Lars Vogt angesagt. Er gilt als einer der führenden deutschen Pianisten und wird am Sonntag, 19. Mai, um 19 Uhr im Rosengarten auftreten. Auf dem Programm stehen Brahms’ zweites Klavierkonzert und Beethovens siebte Sinfonie.

Erfolgreich als Dirigent

Lars Vogt, 1970 in Düren geboren, gilt als Ausnahmekünstler mit gleich zweifacher Begabung. Nicht nur am Klavier, sondern auch am Dirigentenpult ist er gleichermaßen gefragt.

In seiner Pianistenlaufbahn gastierte Lars Vogt unter anderem beim Royal Concertgebouw Orchestra, den Wiener Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra wie dem London Symphony Orchestra, dem New York Philharmonic, dem NHK Symphony Orchestra Tokyo sowie zu den Berliner Philharmonikern, wo er der erste „Pianist in Residenz“ war. Lars Vogt arbeitete mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Mariss Jansons, Claudio Abbado und Andris Nelsons.

Neben seiner Solistenlaufbahn gründete er 1998 ein Festival für Kammermusik mit dem Titel „Spannungen“ in Heimbach in der Eifel, ist als künstlerischer Leiter der Royal Northern Sinfonia in Newcastle tätig und bekleidet eine Professur für Klavier in Hannover.

Vogt, Gewinner des Brahms-Preises, hat sich ganz besonders um die Werke des Komponisten verdient gemacht. Nun interpretiert er mit den Mannheimer Philharmonikern dessen zweites Klavierkonzert, das noch zu Lebzeiten Brahms großen Anklang fand. Es folgt Beethovens siebte Sinfonie, dessen Uraufführung 1813 in Wien einer der größten Triumphe des Komponisten war. sba

Info: Tickets ab 26 Euro, Telefon: 0621/43 73 50 22.