Veranstaltungen

Außergewöhnlicher Spielort

Archivartikel

Containermusikfestival: Protestidee der Musikhochschulstudenten lebt wieder auf

Aus dem Protest Mannheimer Musikhochschüler gegen Stuttgarter Reformpläne entstand 2013 die Idee, Container auf dem Paradeplatz zu installieren und darin Musik zu spielen. Aufgrund unerwartet guter Resonanz wurde der Container schnell eine jährliche Attraktion. Bald hatte das Format Festival-Status erreicht.

Das bietet nun wieder vom 13. bis 18. Mai ein abwechslungsreiches Programm und außerdem einen Einblick in die Arbeit der Hochschule. Neben vielen (Klein-)Konzerten, die von Klassik bis hin zu modernem Gesang reichen, die aus der großen Box heraus gespielt werden, findet auch öffentlicher Unterricht statt. Musikinteressierte können dadurch hinter die Kulissen der Lehreinheiten blicken. Eröffnet wird das Festival mit einem Wunschkonzert der Gesangsklasse Stefanie Krahnenfeld.

Der Protest richtete sich seinerzeit gegen die Sparpläne der baden-württembergischen Landesregierung; es stand zur Debatte, den größten Teil der Klassikabteilung zu schließen. Durch die Aktion konnten mehr als 90 000 Unterschriften gesammelt werden. jeb

Info: Die Bühne wird täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr bespielt. Zwischen 16 und 17 Uhr gibt es eine Pause.

Zum Thema