Veranstaltungen

Bier-Fest: Tradition und Moderne treffen sich

veranstaltung: Messe auf den Kapuzinerplanken bietet Einblicke in die vielfältige Welt von Gerste und Hopfen

Mannheim.Die Kapuzinerplanken werden am kommenden Wochenende wieder zu einer gigantischen Open-Air-Kneipe.

Das Fest beginnt am Donnerstag, 11. Juli und Freitag, 12. Juli ab 17 Uhr. Am Samstag, 13. Juli geht es bereits ab 14 Uhr los. Der Eintritt ist frei.

Mehr als 200 Sorten

Mehr als 200 Biere aus 40 verschiedenen Ländern begeistern bierliebhabende Besucher. Das Fest spiegelt die aktuellen Trends in der Craft-Beer-Szene wider und bietet durch seine Vielfalt für jeden Geschmack etwas Passendes.

Das Festformat, das in diesem Sommer außer der Station in Mannheim noch durch 14 weitere deutsche Städte tourt, hat einen klaren Auftrag. Mit dem Bierfest will der Veranstalter einen Querschnitt der nationalen und internationalen Braukunst aufzeigen und einen Einblick in die grenzenlose Vielseitigkeit des Bierbrauches geben.

Den Besuchern stehen Bierspezialitäten von traditionellen, bis zu jungen Brauereien aus dem In- und Ausland zur Verfügung. Eine kompetente Beratung ist an den Ständen vertreten. „Durch die immer noch wachsende Craft-Beer-Bewegung entwickelt sich auch unser Fest stetig weiter“, freut sich der Veranstalter Michael Solms, der 2013 als einer der Ersten in Deutschland dem Bier ein eigenes Fest widmete.

Durch die steigende Nachfrage, wird es dieses Jahr auf den Kapuzinerplanken zum ersten Mal ein Brewcomer-Zelt (Zusammensetzung von brew, auf Deutsch brauen, und newcomer, auf Deutsch Neuling) geben, in dem junge Craft-Brauer gemeinsam ihre Brau-Neuheiten vorstellen. Das Fest wird also auch für Kenner der Szene einige Neuentdeckungen präsentieren. Dafür laden sie die Gäste zu einem Craft-Beer-Tasting um 17 Uhr am ersten Bierfest-Abend direkt auf dem Festgelände in der Innenstadt ein.

Besonders geschmackvoll

„Dabei möchten wir Ihnen zeigen, wie vielfältig, ungewöhnlich und unglaublich gut Bier schmecken kann, wenn es mit persönlicher Leidenschaft und Experimentierfreude gebraut wird“, schreiben die Veranstalter in ihrer Mitteilung. red