Veranstaltungen

Das Ende des Wörterkampfs

Archivartikel

Poetry Slam: Ein Dichterwettstreit geht in die letzte Runde – angeblich

Mannheim.Neun Jahre lang gab es die Veranstaltungsreihe „The Fight Night of the Arts“. In der Lobby des Werkhauses des Nationaltheaters (NTM) haben sich die Wortakrobaten beim Poetry Slam, einer bestimmten Form der Wortkunst, gegenseitig duelliert. Nektarios Vlachopoulos und Bleu Broode haben die Veranstaltungsreihe aus der Taufe gehoben. Jetzt soll angeblich Schluss sein. Am Dienstag, 26. Juni, findet um 20 Uhr zum letzten Mal der Dichterwettstreit „The Fight Night of the Arts“ in der Lobby des Werkhauses statt.

Geht es doch noch weiter?

Nektarios Vlachopoulos, einer der beiden Kuratoren der Veranstaltung, wurde in Bretten geboren und studierte Deutsch und Englisch auf Lehramt. Ob er und sein Mitstreiter wirklich aufhören, lassen die Wortkünstler noch ein wenig offen. In ihrer Ankündigung schreiben sie nebulös: „Wir seh’n uns. Bis zum nächsten mal! Ein letztes Mal. Oder?“ Für das letzte Mal haben die Macher noch einiges vor. Es werde gesungen und gelacht, gefeiert und geweint. Sie bezeichnen sich selbst als „berufsinfantile Mainstream-Avantgarde der Rhein-Neckar-Region“ und sagen über ihre eigene Veranstaltung: „Die Regeln sind kompliziert! Der Beste gewinnt nie! Das Publikum entscheidet! Außer es entscheidet falsch!“ 

Info: Karten (fünf Euro) unter 0621/1680 150 und www.nationaltheater-mannheim.de