Veranstaltungen

Das könnte ganz schön knistern

Archivartikel

Palatia Jazz: Pfälzer Festival beginnt mit Doppelkonzert von James Blood Ulmer und Lucia Cadotsch

Speyer.Einen Abend voller elektrisierender Spannung verspricht das Eröffnungskonzert von Palatia Jazz am Freitag, 22. Juni, in der Gedächtniskirche Speyer. Dort sind zwei Ensembles zu erleben, wie sie gegensätzlicher kaum sein könnten. Um 19.30 Uhr steht zunächst die junge Schweizer Sängerin Lucia Cadotsch mit einem hochkarätig besetzten Kammermusik-Trio auf der Bühne des Gotteshauses. Um 21 Uhr folgt der Altmeister James Blood Ulmer, ein Virtuose auf der Bluesgitarre, im Duo mit dem Mundharmonikaspieler David A. Barnes.

Ulmer war um 1980 d e r Überflieger der Jazzszene. Bekannt geworden im Ensemble Prime Time von Free-Jazz-Ikone Ornette Coleman, spielte er damals eine Reihe grandioser Alben ein, auf denen er Blues, Free Jazz, Funk und eine gewisse Punk-Ästhetik miteinander verschmolz. „Free-Funk“ und „Punk Jazz“ wurde diese Mixtur damals genannt – und Ulmer in einem Atemzug mit Jimi Hendrix.

Schroffe Bluesklänge

Geblieben sind sein schroffer Sound und sein ungewöhnliches Harmonieverständnis. Ulmer bevorzugt alternative Gitarrenstimmungen, die vom archaischen Country-Blues beeinflusst sind. Dem Blues hat er sich nun ganz verschrieben und eine Folge von Platten-Projekten präsentiert, mit denen er die Geschichte des Genres aufarbeitete.

Ganz anders die kammermusikalischen Darbietungen von Lucia Cadotsch. Die Sängerin tritt auf mit dem gefeierten britischen Pianisten/Organisten Kit Downes, der auch Club-Beats in sein Spiel integriert, und seiner Landsfrau Lucy Railton am Cello.

Palatia Jazz flirtet diesmal des Öfteren mit populären Strömungen. Ein Glanzpunkt verspricht die Begegnung des Reggae-Duos Sly & Robbie mit dem norwegischen Trompeter Nils Petter Molvaer zu werden (21.7., Festungsanlage Germersheim). Musik für ein großes Publikum bieten auch die Fusionbands Incognito und NoJazz am 28.7. auf der Klosterruine Limburg. Es darf also getanzt werden bei Palatia Jazz. Und wie immer gibt es ein kulinarisches Beiprogramm mit erlesenen Weinen und feiner Küche. Dieses Festival beweist immer guten Geschmack.

Info: Freitag, 22. Juni, 19.30 Uhr, Gedächtniskirche Speyer; Eintritt: 18 bis 54 Euro.