Veranstaltungen

„Der kleine Prinz“ als Freilufterlebnis

Archivartikel

17 Vorstellungen an drei Orten

Mannheim.Theater im Freien – das ist nicht nur auf großen Festivals weltweit Sommer der Renner. Im Kleinen findet das auch in Mannheim statt, wo jetzt Antoine de Saint-Exupérys Klassiker „Der kleine Prinz“ in der Inszenierung von Martin Kornmeier insgesamt 17 Mal an drei Orten über die Bühne gehen wird: im Unteren Luisenpark in der Oststadt, im August-Bebel-Park in Neckarau und im Lanz-Park in Lindenhof.

Die Geschichte, die mit ihrem philosophischen Inhalt mindestens so sehr für Erwachsene wie für Kinder und Jugendliche geeignet ist, darf als Musterbeispiel eines Werks betrachtet werden, das an der Oberfläche unterhält und in den tieferen Schichten Weisheit parat hat.

Der Inhalt des Buches beschreibt den kleinen Prinzen, der von einem Asteroiden „kaum größer als ein Haus“ stammt. Dort reinigt er hauptsächlich seine drei Vulkane und entfernt Affenbrotbäume (weil diese sonst seinen Asteroiden überwuchern und womöglich sprengen würden!). Die Geschichte ist feinsinnig und rührend. Es spielen Arlette Buchmann, Karin Gültlinger, Torsten Ibach, Martin Kornmeier, Christian Lidy, Kimberly Müller, Anatoli Rabinstein, Markus Schultz, Nina Sumser, Hannah Ziesche sowie Marley, ein Hund, dessen Auftritt mit besonders großer Spannung erwartet wird.