Veranstaltungen

Kunst: Mannheimer Maler Edgar Schmandt stellt einen Werkzyklus in den Reiss-Engelhorn-Museen aus

Die bedrohliche Kraft der anonymen Masse

Archivartikel

Mannheim.Edgar Schmandt ist eine der großen Persönlichkeiten der Mannheimer Kunstszene. Die Reiss-Engelhorn-Museen würdigen den Maler jetzt mit einer Ausstellung im Rahmen ihrer Dokumentation „Mumien – Geheimnisse des Lebens“.

Dort zeigt Schmandt seinen Werkzyklus „MAN oder die Trägheit der Masse“ – seine Auseinandersetzung mit der bedrohlichen Kraft von Menschenansammlungen. Um diese darzustellen, hat er Collagen aus Fotografie und Malerei geschaffen. Aus einer fotografischen Silhouette verändert sich eine Figur in unterschiedlichen Erscheinungsformen. Die Figuren vereinen sich schließlich zu einem bedrohlichen Kollektiv. Schmandt zeigt, wie sich daraus eine zerstörerische Kraft entwickelt, die auf die Vernichtung des Fremden zielt. 

Info: Sonntag, 16. September, bis 31. März 2019, Museum Zeughaus C 5, Mannheim. Eintritt: 3 Euro. 0621/293 31 50.