Veranstaltungen

Die Fasnacht kommt in Fahrt

narretei: Prunksitzungen des Feuerio, der „Fröhlich Pfalz“ und der „Löwenjäger“

Mannheim.Jetzt gehts los: Die Fasnachter kommen in Fahrt, der Reigen der großen Prunksitzungen beginnt.

Die große Sitzung des Feuerio am Samstag, 9. Februar ab 19.33 Uhr im Rosengarten zählt alljährlich zu den herausragenden fasnachtlichen Veranstaltungen Mannheims und der Metropolregion. „Fasnachts-Show“ lautet inzwischen der Titel, denn die Zeiten endloser, steifer, sechs- oder gar siebenstündiger Sitzungen sindbeim Feuerio vorbei.

Kultusminister Michael Witt und sein Team präsentieren ein straffes, unterhaltsames Programm vor bunt gekleidetem Publikum. Ob die beeindruckenden Garden, pointierte Bütten, schmissige Gesangsnummern, die „Drei Prinzen“ oder Guggemusik – es ist für jeden Geschmack etwas dabei! Politisch-launig-kritische Betrachtungen liefert Protokoller Alexander Fleck, eine Persiflage auf Ivanca Trump Jessica Weber. „Hier sehen und hören die Gäste keine Allerweltskost, sondern exklusiv für diesen Abend geschriebene und überwiegend von eigenen Mitwirkenden, die nicht durch die Säle tingeln, dargebotene Beiträge“, hebt Feuerio-Vizepräsident Volker Dressler hervor. Nach der Fasnachtsshow schließt sich die After-Show-Party mit DJ Dirk an.

Eintrittskarten von zehn bis 30 Euro gibt es unter www.feuerio.de, wo man sich per „Feuerio-E-Ticket-System“ freie Plätze aussuchen und kaufen kann. Wer mit dem Computer nicht zurecht kommt, findet über die Feuerio-Nummer 0171/5837630 Hilfe. Für ganz kurz und spät Entschlossene ist am Eingang zum Rosengarten ab 18 Uhr eine Abendkasse eingerichtet.

Gleich drei Prunksitzungen veranstalten im Kulturhaus Käfertal die „Löwenjäger“. Die „Regenbogensitzung“ am 9. Februar mit Schirmherr Panajotis Neuert, dazu Jeannette Friedrich aus dem Capitol, Rollschuhartistik aus dem Palazzo, dem Travestie-Duo „Chapeau Claque“, Schlagersängerin Lou sowie „Dolores von Cartier“ aus dem Kaffee Klatsch ist aber schon ausverkauft.

Pfälzische Originale

An den Samstagen 16. und 23 Februar, jeweils 19.11 Uhr, folgen weitere Prunksitzungen. Neu sind beispielsweise Chiara Belsanti und Lena Drogosch als „Gestresste Teenager“, Kisela und Soffie als „zwä pälzische Originale“, das Dudelsack-Duo „Ried-Pippers“ mit Fasnachtsmusik auf dem Dudelsack sowie – nur am 23. Februar – Hansi Vogt in seiner Paraderolle „Frau Wäber“. Nie fehlen dürfen die Garden, das Männerballett, die Guggemusik „Spargelbadscha“, Musikprofessor Werner Beidinger sowie das Bütten-Ulk-Duo Hotte und Pit. Karten zu 25 Euro bei EP: Fischer, Mannheimer Str. 29, 68309 Mannheim, Telefon 0621/73 33 75.

Noch Zeit ist es bis zum dann letzten großen Höhepunkt der Saalfasnacht, der Prunksitzung der „Fröhlich Pfalz“ am Sonntag, 17. Februar ab 17 Uhr im Rosengarten. Hier darf man sich unter anderem auf das „Wasen Trio“, „Tal Otzi“ (Peter Lingenfelder), einen Gardetanz der Victoriagarde aus Knielingen – immerhin Süddeutscher Meister 2018 – sowie die Tontauben vom Carnevalclub Waldhof, Klara Kohlbecker (Marion Striebich) und als politschen Büttenredner Kurfürst Carl Theodor (Thomas Friedl) freuen.

Karten zu 25 oder 33 Euro per E-Mail ticketservice@froehlich-pfalz.de oder bei der Fahrschule Beck, Telefon 0621/762 48 48. pwr