Veranstaltungen

Die Lust am Einkaufen – und am Jazz

Mozart-Sonntag: Bossa Nova auf der Bühne von Schwetzinger Zeitung und Sparkasse / Geschäfte ab 13 Uhr geöffnet

Schwetzingen.Zum Start in die Herbstsaison öffnen die Geschäfte in der Schwetzinger Innenstadt diesen Sonntag, 16. September, von 13 bis 18 Uhr ihre Türen und haben kurz vor dem Auftakt des 43. Schwetzinger Mozartfestes ihre neuesten Kollektionen, etliche Sonderangebote und besondere Aktionen parat. So werden in etlichen Geschäften die Kunden mit feinen Mozartkeksen der Bäckerei und Konditorei Utz willkommen geheißen und wie gewohnt an besonderen Einkaufstagen in Schwetzingen, mit Prosecco und weiteren Kleinigkeiten verwöhnt.

Zur musikalischen Einstimmung des verkaufsoffenen Sonntags findet am Vormittag von 11 bis 14 Uhr auf den Kleinen Planken bei der Stadtkirche bereits der traditionelle Jazz-Frühschoppen der Sparkasse Heidelberg und der Schwetzinger Zeitung statt. In diesem Jahr unter dem Motto „Tribute to Antonio Carlos Jobim“ mit einer Combo mit dem begnadeten Saxophonisten Stephan Völker und der brasilianischen Sängerin Juliana da Silva an der Spitze.

Tribute an Berühmtheit

Völkers erste Begegnung mit dem Bossa Nova geht noch auf die Band seines Vaters zurück. Als Zehnjähriger hat er dort mit großer Begeisterung das Stück „Desafinado“ auf dem Tenor- Saxophon gespielt. Es ist sicher eine der berühmtesten Kompositionen von Antonio Carlos Jobim und war in der Version mit Stan Getz und Charly Byrd 1962/63 viele Monate sogar in den US-Charts. Schon damals hatte Stephan Völker den Wunsch, eine Band zu gründen, die ausschließlich die Musik von Antonio Carlos Jobim spielt. 2012 konnte er seine Musikerkollegen dafür begeistern. Mit seinen unzähligen Kompositionen gilt Jobim seit den 1960er Jahren als einflussreichster Komponist Brasiliens und als einer der Begründer des Bossa Nova. Seine Arrangements eröffneten für die populäre Musik Brasiliens neue Wege und Möglichkeiten. Traditionelle brasilianische Liedformen wurden von den Protagonisten vor allem mit Jazz-Elementen gemischt. Jobims Stücke sind viel von traditionellen brasilianischen Liedformen, der Musik Claude Debussys und dem klassischen Jazz beeinflusst.

Großartige Sängerin

Das Stück „Girl from Ipanema“ zählt mit Sicherheit zu den am meisten gespielten Werken der Welt. Häufig sind auch Werke entstanden, die von der Schönheit brasilianischer Natur inspiriert sind, wie etwa „Chovendo na Roseira“ („Double Rainbow“) oder „Waters of march“. Die aus Sao Paulo kommende Sängerin Juliana da Silva verleiht mit ihrer großartigen Stimme der Musik Jobims den authentischen Zungenschlag. In Brasilien wird der Musiker so sehr verehrt, dass der Flughafen in Rio nach ihm benannt wurde. „Wir freuen uns schon sehr auf unseren Auftritt in Schwetzingen“, sagt Völker. Der Eintritt ist übrigens frei, der Auftritt findet Open Air statt, bei schlechtem Wetter wird im benachbarten Lutherhaus gespielt. Für Frühschoppen-Bewirtung ist natürlich gesorgt.

Zwei Neueröffnungen bereichern seit neuestem die Schwetzinger Geschäftswelt: Mit „GenussXZeit“ („Genussmahlzeit“ gesprochen) in der Carl-Theodor-Straße findet österreichische Feinkost Einzug in der Spargelstadt und mit „Lyksjoe“ in der Heidelberger Straße wird es Mode und Design aus Skandinavien geben. Beide Geschäfte haben erst jetzt in diesen Tagen neu eröffnet.

Infos und Angebote

In Ergänzung zu den Angeboten in den Geschäften präsentieren Verkaufsstände in der Fußgängerzone ausgefallene Produkte, andere informieren gerne über ihr Dienstleistungsangebot. Die Kulinarik kommt auch nicht zu kurz: von türkischen Spezialitäten, über Waffeln, Kuchen und Kaffee ist laut Stadtmarketing-Chefin Anne-Marie Ludwig einiges geboten. Es gibt auch Aktionen für den guten Zweck: Die Organisation „Pro Down“ präsentiert sich mit einem Stand in der Fußgängerzone beim Schuh Paradies und macht auf das Wohnprojekt Schützenstraße 6 aufmerksam.

Wie immer an den verkaufsoffenen Sonntagen ist das Parken in der Innenstadt am Mozart-Sonntag auf den öffentlichen Parkplätzen und in den Parkhäusern kostenfrei. jüg