Veranstaltungen

Die verschiedenen Facetten der Stadt

Rundgänge: Besucher tauchen in neue künstlerische und alte, fast vergessene Welten ein

MANNHEIM.Das Barockschloss in Mannheim ist der Treffpunkt zu einer Reise in die Epoche des Prunkes und des Protzes. Eine „Zeitzeugin“, die die Tour begleitet, versucht, die Besucher in eine andere Welt zu entführen.

Reise an historische Orte

Zwischenstationen der Tour sind die Schlosskirche und das Vis-à-vis, eines der wichtigsten Adelshäuser seiner Zeit. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Palais Bretzenheim und der Schillerplatz. Die letzten Anlaufpunkte sind die Jesuitenkirche und der Paradeplatz. Die zweistündige Tour startet am Sonntag, 10. November, um 14 Uhr und kostet für Erwachsene 10 Euro und für Kinder 8 Euro. Des Weiteren können Teilnehmer an der „Street-Art-Tour“ am Samstag, 9. November, teilnehmen. Mehrere Teile Mannheims haben sich speziell in den letzten zehn Jahren zu künstlerischen Szenenvierteln entwickelt, in denen es kreative Street-Art zu bestaunen gibt. Nationale und internationale Künstler verwandeln die Fassaden dabei in beeindruckende Kunstwerke.

Während der geführten Tour besuchen die Teilnehmer die „Open Urban Art Gallery“ in Mannheim, die das erste zugängliche Fassadenmuseum in ganz Baden-Württemberg ist. Zusätzlich werden noch weitere Malereien an verschiedenen Standorten in der Stadt besucht.

Beginn um 14 Uhr

Die eineinhalbstündige Tour beginnt um 14 Uhr am Wandgemälde in F6, 1-5 und kostet für Erwachsene 8 Euro und für Kinder 6 Euro. Eine Anmeldung ist jeweilsunter touristinformation@mannheim.de erforderlich. lbr

Zum Thema