Veranstaltungen

Dorn und Marinic blicken auf brennende Fragen

Lesung: Die renommierten Autorinnen sind im Mannheimer Marchivum zu Gast bei der Reihe Europa-Morgen-Land

Mannheim/Ludwigshafen.Seit dem Jahr 2000 gibt es in Mannheim und Ludwigshafen die Lesereihe Europa-Morgen-Land, die neueste Literatur aus Deutschland an ausgesuchten Veranstaltungsorten präsentiert. In einer gemeinsamen Lesung mit anschließendem Gespräch sind am Freitag, 9. November, 19 Uhr, die Autorinnen Thea Dorn und Jagoda Marinic im Marchivum (Archivplatz 1) in Mannheim zu erleben. Im Mittelpunkt stehen Fragen zur aktuellen europapolitischen Situation, zu Heimat und Einwanderung. Moderiert wird der Abend von René Aguigah, dem Ressortleiter Kultur und Gesellschaft des Deutschlandradios Kultur.

Es sind aktuelle Fragen, die Thea Dorn, Jahrgang 1970, studierte Philosophin und Theaterwissenschaftlerin, in ihrem Werk „deutsch, nicht dumpf. Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten“ stellt. Ihr geht es um die Definition des Begriffs Heimat und des großen „Wir“, das immer wieder zu Verallgemeinerungen und Diskussionen über Grundsätze herangezogen wird. Jagoda Marinic beschäftigt sich in „Made in Germany“ mit dem Erbe und der Identität der Kinder der Einwanderer sowie mit Fragen der Integration und Bildung. Die Autorin, Publizistin und Kolumnistin ist Vorstandssprecherin der bundesweiten Stiftung „Internationale Wochen gegen Rassismus“ und Mitglied des Interkulturellen Rats. sdo

Info: Freitag, 9. November, 19 Uhr, Marchivum, Mannheim. Eintritt: 12 Euro.