Veranstaltungen

Düstere Romantik mit Stargästen

Musiktheater: Roger Vontobels Sicht auf Verdis „Il trovatore“ eröffnet die Saison der Festlichen Opernabende am NTM

Mannheim.Mit einer Oper voller düster-romantischer Szenen startet das Nationaltheater Mannheim in die Saison der Festlichen Opernabende. Giuseppe Verdis „Il trovatore/Der Troubadour“ in der Inszenierung von Roger Vontobel wird am Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr, auf die Bühne am Goetheplatz zurückkommen – laut Nationaltheater „eine der bezwingendsten Opern der Musikgeschichte“.

Preisträgerin bei Domingo

Zu Gast sind der Bariton Roman Burdenko, geboren in Russland, als Graf Luna und die Mezzosopranistin Ekaterina Semenchuk aus Weißrussland als Azucena sowie Izabela Matula in der Rolle der Leonora. Burdenko war von 2006 bis 2011 Solist am Mikhailovsky Theater in St. Petersburg. Regelmäßige Gastengagements führten ihn seither unter anderem an die Kosmische Oper Berlin oder an das Teatro Municipal de Santiago de Chile.

Semenchuk war Preisträgerin und Finalistin zahlreicher internationaler Wettbewerbe, beispielsweise beim Plácido Domingo Operalia Wettbewerb (2000). Die musikalische Leitung des Opernabends hat Dirigent Roberto Rizzi Brignoli, der schon in der bejubelten Premiere der Produktion im Juli 2019 das Orchester mit großen und schwungvollen Bewegungen zu einem kompakten und flexiblen Klang führte, der in den Dreiertakten mit der nötigen Italianità ausgestattet war.

In den weiteren Partien kommen aus dem Ensemble des NTM bewährte Kräfte zum Einsatz: Der umwerfende Irakli Kakhidze singt wie in der Premiere den Manrico, Bartosz Urbanowicz gibt den Ferrando und auch Natalija Cantrak (Ines) und Koral Güvener (Ruiz) aus dem Opernstudio sind mit von der Partie.

Zu Beginn brenne hier ein Scheiterhaufen in Azucenas Seele, beschreibt das Nationaltheater die Handlung. Im Feuer wurde ihre Mutter als Hexe verbrannt, ins Feuer warf sie in völliger Umnachtung ihr eigenes Kind, als sie sich rächen wollte. Was ihr blieb, war der entführte Sohn des Grafen, den sie daraufhin liebevoll aufzog. Das Drama beginnt, als dieser (Manrico) sich, wie sein inzwischen regierender Bruder (Luna), in Leonora verliebt. Der politische und der Liebeskonflikt enden tödlich. dms/soge

Info: 11. Oktober, 19.30 Uhr, NTM. Karten zum Normalpreis von 73-127 Euro (Info: 0621/1680 150).

Zum Thema