Veranstaltungen

Jazz Ehemalige Weggefährten erweisen dem verstorbenen Musiker ihre Reverenz im Mannheimer Ella & Louis

Erinnerung an Jochen Brauer

Mannheim.Jochen Brauer hat Mannheimer Musikgeschichte geschrieben. Als Jazzsolist, Arrangeur, Sänger und Unterhaltungsmusiker war er international erfolgreich. Aber sein Herz schlug bis zu seinem Tod im Oktober 2018 für die Quadratestadt. Ehemalige Weggefährten verbeugen sich nun mit einem großen Jazzfest am Montag, 11. März, um 20 Uhr im Mannheimer Musikclub Ella & Louis vor Jochen Brauer.

Dessen einstige Begleitband, die Organizers, werden den Abend eröffnen. Christian Lassen (Gitarre), Thomas Wind (Orgel) und Ringo Hirth (Schlagzeug) verstärken sich für diese Hommage mit Mattl Dörsam (Tenorsaxofon) und Olaf Schönborn (Altsaxofon).

Danach wird die RhineStream Band auf der Bühne stehen – ebenfalls mit etlichen Gastmusikern. Mit dabei sind: Silvia Brown (Gesang), Paul Held (Trompete), Edmund Seiboth (Posaune), die Saxofonisten Aart Gisolf, Freddie Münster und Rolf Muffler sowie Armin Schaefer, Ron Bowater und Udo Sailer am Piano.

Auch Bass und Schlagzeug sind mehrfach besetzt: Jochen Scheuermann, Bully Hübner und Thomas Fritz zupfen die Saiten. Manfred Magin, Walter Helbig und Eugen Fallmann rühren die Trommeln. Angekündigt ist auch eine Jam Session. Klingt nach Familienfest. 

Info: Montag, 11. März, 20 Uhr, Ella & Louis im Rosengarten Mannheim. Es gab bei Redaktionsschluss nur noch wenige Stehplätze (12 Euro) unter www.ellalouis.de