Veranstaltungen

Experiment auf drei Turmetagen

Archivartikel

Jazz: Beyond Trio bespielt mehrere Tage; den Heidelberger Tankturm

Heidelberg.Der Tankturm in Heidelberg wird erneut zur Bühne für ein Wandelkonzert. Bereits 2017 war an drei Tagen die Produktion „Timeless“ der Lautten Compagney Berlin in den Räumen des alten Bahnwasserturms zu erleben. Von Donnerstag, 6. Juni, bis Samstag, 8. Juni, jeweils um 20 Uhr wird nun das Beyond Trio Klangwelten in den drei Turmebenen installieren und mit Perkussionsinstrumenten die Räume in direkter Nähe zu den Zuhörern bespielen.

Die Sounds basieren dabei auf den Kompositionen des Beyond Trios und des Jazz-Bassisten Barry Guy, der eigens für die Räume des alten Bahnwasserturms ein musikalisches Konzept und eine grafische Partitur entwickelt hat.

Das Beyond Trio besteht aus drei Klangkünstlern: Guy, der zwischen klassischer Musik und Improvisation pendelt, bei Eliot Gardiner und Christopher Hogwoods Academy of Ancient Music spielte und in den siebziger Jahren das London Jazz Composers Orchestra gründete; Schlagzeuger Lucas Niggli, der zur jüngeren europäischen Generation zwischen Jazz, Sounds, Noise und Ethno zählt; Saxofonist Jürg Wickihalder, der jüngste im Trio, Spielpartner von Irène Schweizer, Chris Wiesendanger und Ulrich Gumpert. Wickihalder übernimmt den „Lead“ im Trio. Er ist, wie ein britischer Journalist schrieb, ein „Master of Melody“.

Die Barock-Violinistin Maya Homburger ergänzt als „Special Guest“ die Sounds dieses Trios mit experimentierfreudigen Interludes. sba

Info: Tickets bei reservix.de ab 62 Euro.