Veranstaltungen

Fast alles von Schubert

Archivartikel

Klassik: Konzertreihe mit Kai Adomeit

Mannheim.Pianist Kai Adomeit geht mit der Konzertreihe „Fast alles von Schubert“ am Samstag, 26. Oktober, 17 Uhr, im Museum Weltkulturen (D 5) in Mannheim in die nächste Runde. Dieses Mal – ohne seine Kollegin Asli Kilic – wird er zwei der großen Sonaten aus der letzten Schaffensperiode Schuberts zu spielen: „Die stille sonnige, apollinische Fantasie-Sonate D 894, die zumindest im letzten Satz definitiv mit einem guten Glas Heurigen entstanden ist, und die große, fast an Beethoven erinnernde c-Moll-Sonate D 958, deren erster Satz wie ein Wutausbruch klingt und deren letzter Satz ein einziges kopfloses Dahinrasen ist“, kündigt Adomeit an. Beginnen wird der Kammermusiker mit dem Allegretto-Fragment D 900.

Zurück auf Konzertpodien

Mit dem fünften Klavierkonzert von Beethoven im großen Saal der Elbphilharmonie in Hamburg am 11. März 2019 kehrte Adomeit nach eigenen Angaben endgültig wieder auf die Konzertpodien zurück. Davor trat er als Solist mit der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken/Kaiserslautern und der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz auf. soge

Zum Thema