Veranstaltungen

Ganztägiges Fest für alle Bürger

Archivartikel

Rosengarten: Auch wenn das Wort „Neujahrsempfang“ steif klingt – in Mannheim ist es ein fröhlicher, bunter, abwechslungsreicher Tag.

Mannheim.Die Veranstaltung findet – wie in den Vorjahren – wieder am 6. Januar im gesamten Rosengarten statt. Der Eintritt ist frei, Einlass ist ab 10 Uhr – wegen der Taschenkontrollen. Los geht es um 11 Uhr.

Seit 2000 startet die Quadratestadt auf diese Weise in das neue Jahr. Der Tag beginnt immer um 11 Uhr mit der Neujahrsansprache von Oberbürgermeister Peter Kurz und dem filmischen Jahresrückblick vom Rhein-Neckar-Fernsehen. Die Festrede hält Daniela Schwarzer, Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, über „Die Welt im Umbruch: Handlungsoptionen für Deutschland und Europa“.

Das künstlerische Programm im Mozartsaal gestalten das Nationaltheater, die Musikhochschule und die Popakademie. Den Auftakt macht das Schauspielensemble des Nationaltheaters mit einem Auszug aus seinem interaktiven Stück „Findet uns das Glück?“ Die Musikhochschule präsentiert ihr Projekt Vivaldi Redux. Dabei verbinden die Studierenden neueste digitale Sensortechnik mit klassischer Musik, Tanz und Jazz. Den musikalischen Abschluss bilden die Popakademie-Studierenden der Band YEY um den Sänger, Produzenten und Multiinstrumentalisten David König. Moderieren werden „Glücksministerin“ Gina Schöler und Mannheims Nachtbürgermeister Hendrik Meier.

Experimente und Musik

Doch nicht nur im Mozartsaal ist etwas geboten. Über 1500 Mitwirkende aus rund 250 Gruppen, Vereinen, Unternehmen, Verbänden, Hochschulen und sonstige Einrichtungen tanzen, turnen, singen, spielen, musizieren oder informieren an Ständen oder auf mehreren Bühnen.

Was jährlich wechselt, ist das Schwerpunktthema. Es lautet nun „Stadt im Wandel – Mannheim 2030“. Dazu präsentieren Stadtverwaltung und weitere Akteure im Rosengarten die großen globalen und lokalen Zukunftsthemen. Gäste können sich beispielsweise mit VR-Brillen („Virtual Reality“) auf eine virtuelle Reise durch das Neubaugebiet Franklin begeben. Kulturinteressierte erfahren, welchen Beitrag Kultur für ein Zusammenleben in Vielfalt leisten kann und erleben live die unterschiedlichsten Musikrichtungen.

Für große und kleine Wissensdurstige gibt es Experimente zu Magnetismus und Luft, und Roboter „Pepper“ erwartet die Gäste mit Neujahrsgrüßen und lädt die Besucher zu einem Foto ein. Darüber hinaus erfahren die Gäste alles über Chancengleichheit, Inklusion, Gleichberechtigung und die Vielfalt. Aktuelle Informationen über die Bundesgartenschau 2023, den „Green City Masterplan“, die Rhein-Neckar-Tram 2020 und die internationalen Beziehungen runden das abwechslungsreiche Programm ab. Schließlich beginnt im Musensaal die Fasnachtskampagne.