Veranstaltungen

Gegensätze ziehen sich an

Pop: Lamb und Die Höchste Eisenbahn in der Alten Feuerwache

Mannheim.In der Alten Feuerwache ist mal wieder viel los. Am Montag, 2. Dezember, 20 Uhr, sind Die Höchste Eisenbahn zu hören, am Mittwoch, 4. Dezember, 20 Uhr, treten Lamb am Alten Messplatz auf.

Es wurde Zeit, fanden die Fans, und so hat das Berliner Singer/Songwriter-Pop-Rock-Quartett Die Höchste Eisenbahn ein neues Album gemacht – das es nun auf Tour quer durch die Republik vorstellt. Produziert wurde „Ich glaub dir alles“ von Moses Schneider (Tocotronic, Beatsteaks, und erneut finden sich aktuelle Themen darauf ebenso wie nachdenkliche Nummern. 23 Euro (plus Gebühren) kostet ein Vorverkaufsticket für das Konzert.

Kult-Duo wieder vereint

Wer Lamb-Produzent Andy Barlow und Singer/Songwriterin Lou Rhodes live hören möchte, zahlt 28 Euro plus Gebühren für eine Karte. Dafür gibt es von dem Duo aus Manchester, live von einem Trio unterstützt, einen starken Mix aus Hip-Hop, Drum’n’Bass und Jazz. Bereits 1996 machten sich Barlow und Rhodes auf den gemeinsamen Weg, der 2004 zunächst an krassen Gegensätzlichkeit scheiterte, um fünf Jahre später zu neuen gemeinsamen Produktionen zu führen. Seitdem verknüpfen sie wieder die Liebe zu Songs und die Hingabe zum Beat. sdo

Karten unter altefeuerwache.com

Zum Thema