Veranstaltungen

Gemälde über den Türen

Archivartikel

Schloss: Führung in der Mittagspause

Mannheim.Kurze Informationen ohne Eintritt – das bietet die Sonderführungsreihe „Lieblingsstücke“ im Barockschloss. Nun stehen am Mittwoch, 25. Juli originale Gemälde im Fokus: Die Kunsthistorikerin Sabine Adler von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betrachtet mit den Besuchern die bedeutenden Supraporten im Rittersaal, entstanden im Auftrag von Kurfürst Carl Philipp als Erstausstattung seiner Residenz. Die Führung beginnt um 12.30 Uhr und dauert 30 Minuten, der Eintritt ist frei, aber eine vorherige Anmeldung per Telefon 06221/65 888-0 erforderlich.

Besondere Kostbarkeit

In der beliebten Führungsreihe „Lieblingsstücke“ steht immer am letzten Mittwoch des Monats ein anderes Kunstwerk im Mittelpunkt. Diesmal werden die Besucher eingeladen, die fünf Gemälde über den Türen des Rittersaals, Supraporte genannt, kennenzulernen – eine besondere Kostbarkeit, da sie durch rechtzeitige Auslagerung den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges entgingen und original erhalten sind. Die Felder über den fünf Türen – zwei davon sind Blendtüren, die wegen der Symmetrie eingesetzt wurden – schmücken Bilder von Hofmaler Johann Philipp van der Schlichten (1681-1745). Um 1729 malte er die Personifikationen von den Künsten und Wissenschaften. Die Gemälde über den Türen vervollständigen die repräsentative Ausstattung des Festsaals im Residenzschloss und sind Teil der Selbstdarstellung: der kurfürstliche Hof als Hort der Künste und Wissenschaften.