Veranstaltungen

Gräber für die Ewigkeit

Führung: Besuch beim Jüdischen Friedhof

Mannheim.Unter dem Motto „... ich habe dich bei deinem Namen gerufen...“ steht am Sonntag, 13. September um 11 Uhr eine Führung über den Jüdischen Friedhof Mannheim, den mit Abstand größten Jüdischen Friedhof in Baden-Württemberg .

Nirgendwo in Mannheim findet man derart alte Gräber wie hier, auf dem Jüdischen Friedhof – und nirgendwo so viele: Über 10·000 Menschen sind hier seit 1842 bestattet.

Bet Olam, Hebräisch für „Haus der Ewigkeit“, nennen Juden ihren Friedhof. Die sonst üblichen Ruhezeiten von 15 oder 30 Jahren, nach denen Gräber auf öffentlichen Friedhöfen eingeebnet werden, gibt es hier nicht. Daher hat die Jüdische Gemeinde das 2,8 Hektar große Areal auch von der Stadt gekauft.

Die Gemeinde gehört untrennbar zu Mannheim und damit auch die letzte Ruhestätte der jüdischen Bürger. Sie haben die Stadt genauso geprägt wie all die anderen Einwohner. Überall sieht man steinerne Monumente der Mannheimer Wirtschaftsgeschichte und berühmte Namen.

Die Teilnehmer der Führung besuchen Gräber bedeutender Persönlichkeiten der Stadtgeschichte, hören von jüdischer Bestattungskultur, erfahren wieso Blumen fehlen und Steine mitgebracht werden, oder was Kannen und Hände auf manchen Grabsteinen bedeuten. Treffpunkt: 11 Uhr Eingang zum jüdischen Friedhof beim Hauptfriedhof. Männliche Teilnehmer werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen. pwr

Zum Thema