Veranstaltungen

Großes Fest von und für Bürger

Archivartikel

Rosengarten: Ganztägiges Programm am 6. Januar im Kongresszentrum stimmt in das neue Jahr ein / Schwerpunktthema „Frauen“

Mannheim.Rund 250 Gruppen, Vereine, Unternehmen, Verbände, Hochschulen und sonstige Einrichtungen mit rund 1000 Mitwirkenden sind dabei: Auch wenn der Name „Neujahrsempfang“ steif klingen mag, er ist es aber zumindest in Mannheim nicht. Seit 2000 startet die Quadratestadt mit einem ganztägigen Bürgerfest im Rosengarten in das neue Jahr. Bei freiem Eintritt gibt es ein abwechslungsreiches Programm in allen Räumen des Kongresszentrums.

Der Tag beginnt immer um 11 Uhr mit der Neujahrsansprache von Oberbürgermeister Peter Kurz und dem filmischen Jahresrückblick des RNF. Das – jährlich wechselnde – Schwerpunktthema lautet, nachdem 2017 das Fahrradjubiläum gefeiert wurde, nun „Mann-Heim als Frauen-Ort“. Denn auch 2018 gibt es ein Jubiläum – 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland. „Wir nehmen dies zum Anlass und fragen nach: Wie steht es um Chancengleichheit, Gleichberechtigung und Gleichstellung von Mann und Frau in Deutschland, vor allem aber auch in Mannheim? Was haben wir erreicht? Wo sind die Herausforderungen?“, beschreibt Rainer Gluth von der Abteilung Veranstaltungen und Protokoll, der mit seinem Team das Bürgerfest organisiert, das Motto.

Die städtische Gleichstellungsbeauftragte und rund 25 Partner haben dazu Diskussionsrunden, interaktive Angebote, Fotoaktionen und Gewinnspiele vorbereitet. Dazu hält Ursula Redeker, Sprecherin der Geschäftsführung von Roche Diagnostics, die Festrede unter dem Titel „Ist gleich gleich gleich?“

Den musikalischen Auftakt im Mozartsaal macht das Kurpfälzische Kammerorchester mit der Balletttänzerin Veronika Kornová-Cardizzaro. Der englischen Frauenbewegung widmen sich die Studierenden der Gesangsklasse von Timothy Sharp an der Musikhochschule. Den musikalischen Abschluss bilden MADANII um die Deutsch-Iranerin Dena Zarrin. Moderieren werden Monika-Margret Steger und Ali Badakhshan Rad.

Zudem gibt es, unabhängig vom Motto „Frauen“, wieder zahlreiche Infostände, Informationen zum „Leitbildprozess“ der Stadt sowie dem „Urban Thinkers Campus 2017“ und mehrere Foyerbühnen. Nicht zu vergessen ist auch die Karneval-Kommission mit der Prunksitzung von 13.30 bis 17 Uhr im Musensaal, die den offiziellen Auftakt der Kampagne markiert.

Der Eintritt ist weiter frei – aber man sollte sehr rechtzeitig kommen, denn es wird Einlasskontrollen geben. Flüssigkeiten, außer Medikamente, dürfen nicht mitgebracht werden. Die alkoholfreien Getränke von Coca Cola und Eichbaum kosten wie in den Vorjahren einheitlich einen Euro, das Bier von Eichbaum 1,50 Euro. Der Erlös geht an die im Mozartsaal Geehrten.

Zum Thema