Veranstaltungen

Hoffnungslos verloren in Raum und Zeit

Archivartikel

Theater: Premiere der ersten deutschsprachigen Adaption eines Stücks von Alistair McDowall / Erste Vorstellung ist bereits ausverkauft

Mannheim.Die Besatzung einer Raumstation befindet sich auf Pluto, am äußersten Rand des Sonnensystems. Plötzlich bricht der Kontakt zur Erde ab. Die Lebenserhaltungssysteme an Bord sind auf Jahrzehnte ausgelegt. Der Crew bleibt nur eines: Warten. Doch auf einmal spielt die Uhr verrückt und keiner weiß mehr, wie lange man eigentlich schon wartet: Wochen, Monate oder gar Jahre? Konfrontiert mit der Ewigkeit, lösen sich Realität und Rationalität immer weiter auf.

Das ist die Geschichte des Stücks „X “ von Alistair McDowall. Die erste deutschsprachige Adaption feiert am Freitag, 4. Mai, im Studio Werkhaus Premiere. Dieser Abend ist bereits ausverkauft. Inszeniert wird die Aufführung vom Schweizer Regisseur Zino Wey, der unter anderem schon am Schauspielhaus Zürich, an den Münchner Kammerspielen und am Residenztheater München gearbeitet hat. Weitere Termine von „X“ im Studio Werkhaus mit wenigen verfügbaren Restkarten sind der 6. und 11. Mai sowie der 10., 25. und 26. Juni. tge

Info: „X“ von Alistair McDowall, Studio Werkhaus, Karten unter 0621 1680 150 oder www.nationaltheater-mannheim.de