Veranstaltungen

Hoheiten lassen sich feiern

Brauchtum: Winzerfestumzug mit mehr als 100 Nummern schlängelt sich durch Neustadt

Neustadt.Das Deutsche Weinlesefest hält am Wochenende des 7. und 8. Oktobers mit der Pfalzweinprobe der Weinbruderschaft und dem Winzerfestumzug gleich zwei Höhepunkte bereit.

Unter dem Motto "Die wilde Pfalz" lässt die Weinbruderschaft am Samstag, 16 bis 20.30 Uhr, die Gläser im Saalbau klingen. Ordenskellermeister Thomas Wheil stellt 21 Weine aus der Pfalz vor. Dazu gibt's Musik von "s'Blech". Die 53. Pfalzweinprobe ist bereits ausverkauft.

Weit über 100 000 Besucher erwartet Neustadt beim Winzerfestumzug am Sonntag, 8. Oktober, der gegen 13.30 Uhr in der Landauer Straße an der Bahnunterführung startet. Der Veranstalter verspricht den größten Winzerfestumzug Deutschlands mit mehr als 100 Zugnummern. Nicht nur frisch gekrönte Weinhoheiten begleiten das bunte Treiben. Mit dabei sind auch Musik- und Brauchtumsgruppen sowie Kellermeister und Prunkwagen. Mit gleich neun Beiträgen vertreten ist die Urlaubsregion Freinsheim. Seinen letzten Auftritt hat Friedensradler Hans Herbrand. Dafür gibt es auch einige Teilnehmer, die das erste Mal Teil des Lindwurms sind, wie Musikvereine aus Freudenstadt und Obernheim. Nicht fehlen dürfen die Pferdekutschen. Sechs Stück begleiten den Umzug, darunter ein Vierspanner. Auch das Lutherjahr findet in den Motiven der Wagen seinen Platz. Der SWR überträgt das Spektakel von 14 bis 16.30 Uhr live im Fernsehen.

Anreise mit Bus und Bahn

Die Umzugsstrecke ist ab 12.30 Uhr für den Verkehr gesperrt. Der Tross bewegt sich von seinem Startpunkt Richtung Hauptbahnhof, über Gutenbergstraße, Schütt, Fröbelstraße, Kohlplatz, Ludwigstraße, Bachgängel, Strohmarkt, Maximilianstraße bis zur Wiesenstraße, wo der Zug gegen 15.40 Uhr eintreffen soll. Es empfiehlt sich daher die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer dennoch mit dem eigenen Auto kommen möchte, parkt im Parkhaus Klemmhof oder Hetzelgalerie. Außerdem wird Park & Ride am Hauptbahnhof, in der Rosslaufstraße, Böbig oder Neustadt-Süd angeboten. Weitere Parkplätze stehen auch auf der Festwiese, der Friedrichstraße, am Alten Turnplatz und am Strohmarkt zur Verfügung. Infos unter www.neustadt.eu/weinlesefestto