Veranstaltungen

Hommage an Abramovitsh

Archivartikel

Literatur: Martin Walser und Susanne Klingenstein im DAI

Heidelberg."Ich sehe diesen Autor genau zwischen Swift und Kafka," sagt Martin Walser über den scharfen Satiriker Sholem Yankev Abramovitsh, der 1864 den ersten modernen jiddischen Roman schrieb.

"Er war der Flaubert der jiddischen Literatur," sagt Susanne Klingenstein, "nur musste er seine Literatursprache erst erfinden." Kafka hat sich nach der jiddischen Sprache gesehnt. Er wusste, dass sie ihm

...
Sie sehen 28% der insgesamt 1419 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00