Veranstaltungen

„Ich tue, was ich fühle“

Archivartikel

Klassik: Asmik Grigorian gelangte im vergangenen Sommer plötzlich zu Weltruhm – nun ist sie in Mannheim

Als Tochter des großen armenischen Tenors Gegam Grigorian wuchs sie quasi auf der Bühne auf; mit Partien an der Komischen Oper Berlin und dem Theater an der Wien machte sie erstmals auf sich aufmerksam – doch es war die Rolle als Salome bei den Salzburger Festspielen 2018, die der Sopranistin Asmik Grigorian zum Durchbruch verhalf. Ehe sie beim Festlichen Opernabend zu Puccinis „Madama

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5068 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00