Veranstaltungen

Ist Erwachsenwerden „Easy“?

Theater: Junges Nationaltheater-Ensemble kooperiert für neues Stück mit James & Priscilla

Mannheim.„Easy Baby“ – das klingt so einfach, nimm’s leicht, Baby. Aber Erwachsenwerden ist nicht so „easy“, es ist manchmal schwierig, kompliziert, verworren, traurig, lustig und schön. Und am besten alles zusammen und gleichzeitig, so dass sich am Ende die Frage stellt: „Will ich überhaupt erwachsen werden?“

Das hat sich auch das Ensemble des Jungen Nationaltheaters Mannheim gemeinsam mit dem Theaterkollektiv James & Priscilla gefragt und ist zu der Einschätzung gekommen: „Easy Baby“. So zumindest der Titel ihres Stückes, das am Samstag, 16. März, um 19 Uhr als Uraufführung im Studio Werkhaus im Mannheimer Nationaltheater auf die Bühne kommt (die Premiere ist allerdings schon ausverkauft!).

Basis des Gemeinschaftswerkes bilden die US-amerikanischen Highschool-Filme, die sich seit den 1980er Jahren großer Beliebtheit erfreuen und in denen sich quasi endlose geschichtliche Schleifen drehen um Familie, Schule, Freundschaft, Liebe und Sex. Der Nerd hat hier ebenso seinen Platz wie der Held und der Außenseiter. Was eigentlich hinter diesen Geschichten und Klischees steckt – das soll in dem Theaterstück einmal genauer untersucht werden.

James & Priscilla wurde 2009 von Studierenden der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis in Hildesheim gegründet. Die Gruppe hat bereits mehrere Produktionen kreiert und wurde damit zu zahlreichen Festivals eingeladen. Für die Stücke werden Texte und Musik aus Popsongs als Theaterinszenierungen arrangiert; das Ergebnis nennt sich dann Pop-Oper, minimalistisches Bildertheater oder abstraktes Live-Hörspiel. sba

Info: Die Premiere ist ausverkauft. Weitere Vorführungen im April (9. und 10. April sowie zweimal am 11. April – Info: nationaltheatermannheim.de). Karten gibt es außerdemnoch für eine öffentliche Probe am Donnerstag, 14.3., 19 Uhr. Ab 13 Jahren.