Veranstaltungen

Karibische Rhythmen und heiße Partymusik

Archivartikel

Palatia Jazz: Pianist Grégory Privat gastiert im Haus Catoir in Bad Dürkheim / Incognito treten auf der Limburg auf

Bad Dürkheim.Gleich drei Konzerte stehen bei Palatia-Jazz an: Das Grégory Privat Trio tritt am Donnerstag, 26. Juli, 20 Uhr, im Haus Catoir in Bad Dürkheim auf, und ein Doppelkonzert bestreiten am Samstag, 28. Juli, No Jazz (19.30 Uhr) und Incognito (21) auf der Klosterruine Limburg.

Im Zentrum des Grégory Privat Trios steht der Namensgeber an den Tasten: Privat vereint karibische Melodien und Rhythmen mit klassischen Elementen des Jazz, liebt die Improvisation und hat rasante Tempowechsel zu seinem Markenzeichen gemacht. Zehn Jahre wurde er als klassischer Pianist ausgebildet, widmete sich jedoch schon früh der Improvisation und der Komposition. Heute nutzt er die Weltsprache Musik, um Geschichten mit karibischem Akzent zu erzählen. Begleitet wird er von Chris Jennings am Bass und Tilo Bertholo am Schlagzeug. Der Eintritt kostet 35 Euro.

Das Quintett No Jazz stammt aus Frankreich und spielt Jazz mit Einflüssen aus Drum’n’Bass, Hip-Hop und Weltmusik. Im Anschluss sind Incognito zu hören, die Band des britischen Gitarristen Jean-Paul „Bluey“ Maunick.

Seit ihrem Durchbruch mit den beiden Hits „Always There“ und „Don’t You Worry Bout A Thing“ hat die bis zu zwölfköpfige Formation – über die Besetzung entscheidet der Chef mitunter spontan – mehr als 20 Alben veröffentlicht.

Bei Soul, Funk und lässigen Beats darf in der alten Klosterruine Limburg Partystimmung erwartet werden; Tickets kosten 16 bis 59 Euro. 

Info: Tickets im Netz unter: palatiajazz.de