Veranstaltungen

Klassik und Pop vereint

Night of the Proms: Internationale Stars treten bei Crossover-Show in der SAP Arena auf

Mannheim.Alan Parsons, Al McKay’s Earth, Wind & Fire Experience, Eric Bazilian und Rob Hyman von The Hooters, Leslie Clio, John Miles und die kanadische Sopranistin Natalie Choquette: Die Night of the Proms bringt wieder einen sehr bunten Mix an musikalischen Größen auf die Bühne. Am Freitag, 29. November, 20 Uhr, ist die Show in der Mannheimer SAP Arena zu sehen. Es gibt noch Karten.

Große Bandbreite

Es ist von jeher Konzept der Night of the Proms, ganz verschiedene Musikstile an einem gemeinsamen Abend auf die Bühne zu bringen. So verwundert es auch in dieser Ausgabe nicht – seit 1994 gibt es die Show in Deutschland –, dass wieder sowohl internationale wie national erfolgreiche Stars dabei sind. Alan Parsons war schon vor zehn Jahren mit der Night of the Proms unterwegs, produzierte vor seiner eigenen großen Karriere mit The Alan Parsons Project („Tales Of Mystery And Imagination“, 1976) Alben-Giganten wie „Abbey Road“ von den Beatles und „Dark Side Of The Moon“ von Pink Floyd mit.

Auch die Songs von Earth, Wind & Fire sind legendär: „September“, „Sing A Song“ oder „Best Of My Love“ gehören zu Stimmungsgaranten bei vielen Partys – in der SAP Arena steht Gitarrist und Komponist Al McKay im Fokus der Band.

Mit „All You Zombies“, „500 Miles“ und „Johnny B.“ schrieben The Hooters Musikgeschichte. Frontmann Eric Bazilian und Keyboarder Rob Hyman werden erfahrungsgemäß für mitreißende Stimmung sorgen. Dagegen liefert die deutsche Singer/Songwriterin Leslie Clio einen willkommenen Kontrast: Sie bezeichnet ihren Stil selbst als Mischung aus Pop und Soul. 2012 gelang ihr mit der Nummer „Couldn’t Care Less“ der Durchbruch. Seitdem ist sie regelmäßig auf der Bühne und in diversen TV-Sendungen zu sehen und zu hören.

Für den klassischen Teil der Show sorgt ebenfalls eine alte Bekannte: die kanadische Sopranistin Natalie Choquette, die bereits 1999 bei der Night of the Proms dabei war und viel Lob von den Kritikern erhielt. Und zu guter Letzt der Klassiker des Formats, Mister „Music“ John Miles, der auch in seiner 26. Runde wieder für die inoffizielle Hymne der erfolgreichen Show verantwortlich zeichnet, aber auch Rock-Klassiker zum Besten geben wird. Dirigentin des Abends ist – erneut – die energische Brasilianerin Alexandra Arrieche. sdo

Info: Freitag, 29.11., 20 Uhr, Tickets ab 61,90 Euro unter 0621/18 190 333.

Zum Thema