Veranstaltungen

Klingendes Drei-Gang-Menü

Palatia Jazz: Joshua Redman, Dock In Absolute und Jarrod Lawson in Germersheim

Germersheim.Nicht nur ein üppiges kulinarisches, sondern auch ein musikalisches Menü serviert Palatia Jazz am Samstag, 13. Juli, ab 18 Uhr in der Germersheimer Festungsanlage Fronte Beckers. Das Joshua Redman Quartett, die Trioformation Dock In Absolute und der Sänger-Songschreiber Jarrod Lawson verheißen einen langen, aber kurzweiligen Abend.

Der Auftakt um 18 Uhr bietet eine der besten Bands der US-Szene. Saxofonist Joshua Redman, der sich in der Form seines Lebens befindet, tritt mit seinem „Still Dreaming“-Quartett auf, mit dem er 2018 das grandiose gleichnamige Album veröffentlicht hat. Mit Ron Miles (Trompete), Scott Coley (Bass) und Dave King (Schlagzeug), der Brian Blade von der Studiobesetzung ersetzt, spielt Redman freien Jazz in der melodischen Tradition des Free-Jazz-Pioniers Ornette Coleman und in der Nachfolge seines Vaters Dewey Redman. Dabei besticht Joshua Redman durch abenteuerliche, spannungsvolle Improvisationen auf höchstem Niveau, aber auch durch inspirierende, äußerst gehaltvolle Kompositionen.

Um 20 Uhr werden Dock In Absolute aus Luxemburg/Belgien Pianotrio-Kost kredenzen. Jean-Philippe Koch (Piano), David Kintziger (Bass) und Michel Mootz (Schlagzeug). In ihrer Musik vermischen sie klassische Feinheiten mit rockigem Drive und jazzigen Soli auf leicht verdauliche Art.

Der Sänger und Pianist Jarrod Lawson reicht dem Publikum dann ab 21.30 Uhr ein deftiges Funk- und Soul-Gericht. Dass er bei einer Geburtstagsparty von Stevie Wonder – auf dessen Einladung hin – aufgetreten ist, mag als Empfehlung für sich sprechen. Bei Palatia Jazz gibt Lawson sein einziges Deutschlandkonzert. Er wird begleitet von Andriano Donnaloia (Gitarre), Christopher Friesen (Bass), Cory Limuaco (Schlagzeug) und Latin-Star Sammy Figueroa (Congas). Die Sechs werden das Open-Air-Gelände garantiert zum Kochen bringen. gespi

Info: Samstag, 13. Juli, ab 18 Uhr, Festungsanlage Fronte Beckers, Germersheim. Karten (16, 29, 37, 43 und 49 Euro): www.palatiajazz.de

Zum Thema